Planungshinweise Neubau

Beim Neubau werden Flächenheizungen bevorzugt: Strahlungswärme ist die gesündeste Wärme.

Je größer die Heizfläche zur Wärmeabgabe in einem Raum ist, umso größer ist der Anteil an Strahlungswärme, um so gleichmäßiger erfolgt die Wärmeabgabe und umso behaglicher fühlen wir uns. Bei einer Fußboden- und/oder Wandheizung tritt bereits bei 20°C Raumtemperatur das gleiche Gefühl des Wohlbefindens ein, wie in einem konventionell beheizten Raum bei 22°C. Das ist nicht nur angenehm und gesund, sondern spart auch eine Menge Heizkosten. Eine Ergänzung mit Niedertemperatur-Radiatoren ist für Kühlbetrieb empfehlenswert. Tipp: Die Absenkung der Raumtemperatur um 2°C spart bis zu 10% an Heizenergie pro Jahr. Gerne stehen Ihnen bei der Planung Ihres Neubaus unsere Systempartner beratend zur Seite.

Planungshinweise Sanierung

OCHSNER hat als erster Hersteller ein Komplettprogramm an Wärmepumpen bis 65°C Vorlauftemperatur auf den Markt gebracht und dieses durch neueste Entwicklungsarbeit auf 68°C erweitert.

Nachdem es bei einer Nachrüstung oft nicht möglich ist die Wärmequellen Erdreich oder Wasser zu nutzen, hat OCHSNER speziell für die Heizungssanierung Baureihen mit Luft als Wärmequelle entwickelt. Dabei wurde durch neue Technik und extrem groß dimensionierte Verdampfer (effiziente Aufnahme der Umgebungswärme auch bei kältesten Außentemperaturen) erreicht, dass auch mit Außenluft hohe Leistungszahlen erzielt werden. Dass hier Maßstäbe gesetzt und Weltrekorde erreicht werden, hat die externe Messung durch das Wärmepumpen-Testzentrum in Buchs (Schweiz) bestätigt. Gerne stehen Ihnen bei der Planung Ihrer Heizungssanierung unsere Systempartner beratend zur Seite.

PLANUNGSHINWEISE KÜHLEN

Angenehme Kühlung mit OCHSNER Wärmepumpen

Neben der Hauptfunktion Heizen können Wärmepumpen mit einer geringen technischen Erweiterung im Sommer auch aktiv kühlen. Seit fast zwanzig Jahren bieten Klima-Wärmepumpen von OCHSNER vollwertigen Heizbetrieb im Winter und praktisch vollwertige Klimatisierung im Sommer und das mit höchster Wirtschaftlichkeit. OCHSNER bietet Wärmepumpen mit Kühlfunktion für alle Wärmequellen an: Erdreich, Außenluft, Grundwasser.

Flächenheizung als Kühlfläche

Am besten ist es, wenn die Fußbodenheizung durch Wandheizungselemente ergänzt wird oder ausschließlich Wandflächen verwendet werden. Durch diese "stille Kühlung" stört weder der Lärm, noch der Luftzug einer konventionellen Klimaanlage die Ruhe im Wohnbereich.

Nachrüstung - Heizen und Kühlen mit Radiatoren

Aber auch Anlagen mit Radiatoren, speziell im Sanierungsfall, müssen nicht auf eine Kühlung verzichten. Tauscht man die herkömmlichen Radiatoren teilweise gegen „Fan-Coils“ – Radiatoren mit Gebläse – kann auch hier eine vollwertige Kühlung erreicht werden.
 

Kostengünstigste Lösung

Ohne separate Klimageräte anschaffen zu müssen, kann man sein Heim kühlen. Die Klima-Wärmepumpe hat nur einen geringen Aufpreis gegenüber einer konventionellen Heizungswärmepumpe und ist auch im Betrieb äußerst wirtschaftlich. Im Vergleich zu konventionellen Klimageräten wird mit wesentlich besseren Wirkungsgraden gekühlt. Das spart Geld.

Vollautomatische Regelung

Der OTE Wohnklima-Manager® von OCHSNER übernimmt die vollautomatische Regelung im Heiz- sowie im Kühlbetrieb sowie die vollautomatische Umschaltung.

Speicherung von Sommerwärme

Bei Erdwärmesystemen wird während der Kühlphase die Wärme an das Erdreich abgegeben. Das ermöglicht die kostenlose, raschere Regenerierung des Erdspeichers nach der Heizsaison und bringt mehr gespeicherte Wärme im Erdreich im Winter, wodurch die Effektivität der Wärmepumpe im Heizbetrieb erhöht und an Betriebskosten gespart wird.

Die Betriebskosten

Während die Betriebskosten einer Wärmepumpe im Heizbetrieb von der erreichten Leistungszahl (COP) abhängen, hängen die Betriebskosten im Kühlbetrieb von der Leistungszahl EER ab. Diese Kennzahl (Kälteleistung dividiert durch Antriebsleistung) ergibt sich hauptsächlich durch den Temperaturhub – d.h. den Temperaturunterschied zwischen dem Kühlvorlauf in den Heizungsrohren und dem Wärmeaufnahmemedium (Wasser, Erdreich, Außenluft).

Je geringer diese Temperaturdifferenz ist, desto weniger Energie wird zum Kühlen benötigt und dies senkt wiederum die Betriebskosten. Besonders bei Wasser und Erdreich bleibt die Temperaturdifferenz gering. Bei Außenluft, die an heißen Tagen naturgemäß selbst sehr warm ist, ist ein hoher Temperaturhub notwendig, um einen entsprechenden Kühleffekt zu bewirken. Das ist auch der Grund, warum herkömmliche Klimaanlagen mit niedrigeren Leistungszahlen als Wärmepumpen arbeiten.

Planungshinweise Warmwasser

OCHSNER Warmwasser-Wärmepumpen der Baureihe EUROPA nutzen je nach Bauart entweder Luft/Abluft oder Erdwärme als Wärmequelle. Alle OCHSNER Warmwasser-Wärmepumpen erreichen serienmäßig eine Warmwassertemperatur von bis zu 65°C im reinen Wärmepumpenbetrieb (bzw. bis 60°C Typen Europa Mini und Europa 323 DK-EW). Durch den leistungsstarken Radiallüfter und das strömungstechnisch optimal ausgelegte Spiralgehäuse können bei den Multifunktionsgeräten EUROPA von Ochsner Luftführungen über 10 m angeschlossen werden, was eine Reihe von Zusatznutzen ermöglicht (Wohnraumlüftung, Kühleffekt und Kellerentfeuchtung im Raum Ihrer Wahl sowie kalkfreies Wasser). Die Aufstellung der Multifunktionsgeräte kann in jedem beliebigen Raum erfolgen. Der Flüsterbetrieb ohne Geruchs- und Rußentwicklung macht’s möglich. Zum Beispiel in den Heizraum, wo im Winter vorgewärmte Luft angesaugt wird. Oder im Wirtschaftsraum.

Vorteile gegenüber anderen Systemen

Warmwasserbereitung bei Öl-, Gas- oder Pelletszentralheizungen
Gute Gründe bei bestehender Öl-, Gas- oder Pelletszentralheizung das Warmwasser mit einem Multifunktionsgerät zu bereiten: Die Geräte sind für die Beheizung des Gebäudes ausgelegt und daher für Warmwasserbereitung stark überdimensioniert. Bei der Warmwasserbereitung durch einen durchschnittlichen Ölheizkessel im Sommer wird nur ein geringer Teil der eingesetzten Primärenergie in Form von Warmwasser nutzbar gemacht. Dadurch entstehen unnötig hohe Kosten bei gleichzeitigem überhöhten Energieverbrauch.


Vorteile auch gegenüber Solaranlagen
Selbst im Vergleich zu einer Solaranlage kann die Warmwasser-Wärmepumpe punkten. Solaranlagen benötigen Strom für die Umwälzung des Wasserkreislaufes in den Kollektoren und - sofern nicht ein Heizkessel zur Verfügung steht - für die Erwärmung des Wassers an Tagen, wo nicht ausreichend Sonne zur Verfügung steht. Dazu kommen die im Vergleich hohen Anschaffungskosten der Solaranlage. Eine Kombination der Wärmepumpe mit der Solaranlage zur Deckung der fehlenden Leistung der Solarthermie ist aber selbstverständlich möglich.

Niedrigste Betriebskosten

Ca. 75% der benötigten Energie zur Erwärmung des Warmwassers wird aus der Umwelt bezogen, nur etwa ein Viertel wird als elektrischer Strom benötigt. Dies macht den Betrieb äußerst günstig, auch im direkten Vergleich mit Solarkollektoren, denn selbst Solarsysteme benötigen Strom für die Umwälzung des Wasserkreislaufes in den Kollektoren und für die Wassererwärmung bei Regentagen. Wärmepumpe und Solaranlage können selbstverständlich kombiniert werden. Gegenüber fossilen Brennstoffen ist der Betriebskostenvorteil natürlich mehr als deutlich.

Einfache Nachrüstung bei bestehenden Warmwasser-Speichern

Selbst wenn bereits ein Warmwasserspeicher installiert ist, welcher sonst von einem Kessel erwärmt wird, kann in den meisten Fällen eine Warmwasser-Wärmepumpe nachgerüstet werden. Die OCHSNER Europa Mini kann ohne großen Aufwand installiert und an den Speicher angeschlossen werden. Diese kleine Warmwasser-Wärmepumpe kann überall als Split-Gerät eingesetzt werden und ist äußerst günstig in der Anschaffung. Die integrierte Ladepumpe und der ebenfalls eingebaute Plattenwärmetauscher sorgen für die notwendige "Ladung" des Speichers mit Warmwasser.

So bleibt Ihr Lebensmittel-Vorrat frisch

Ihre OCHSNER Multifunktionsgeräte bieten Ihnen optional den kostenlosen Zusatznutzen Klimaeffekt. So können Sie einen Lebensmittel-Vorratsraum im Sommer in ein Frischeparadies verwandeln, oder den Wein kühlen. In den Wintermonaten kann die kühle Luft ins Freie geführt werden.

So trocknen Sie Ihre Wäsche

Zusatznutzen Wäschetrocknung: Ein entfeuchteter Wirtschafts- und Kellerraum bietet Vorteile bei der Wäschetrocknung. So erleichtern und verkürzen Sie sich Ihre Hausarbeit. Übrigens kann das kalkfreie Kondenswasser der Wärmepumpe für Bügeleisen oder Luftbefeuchter verwendet werden. Kellerräume neigen zur Feuchtigkeitsbildung. Schimmel, Rost, Beschädigung der Bausubstanz und der gelagerten Gegenstände sind die Folge. Das Europa-Gerät von OCHSNER erhält den Wert Ihres Hauses und die Sauberkeit Ihrer Vorräte. Wenn Sie von der Wärmepumpe Zusatzfunktionen wie Kellerentfeuchtung in Anspruch nehmen wollen, so führen Sie einfach Luft-Ein- und Auslaß in den zu enfeuchtenden Raum.

Leben Sie auf

Sie brauchen frische Luft zum Atmen: Moderne Gebäude sind mit einer dichten, wärmedämmenden Hülle ausgestattet. Das spart Energie, verhindert aber den natürlichen Luftaustausch. Daher ist es im Interesse Ihrer Gesundheit, über Kontrollierte Wohnraumlüftung genügend sauerstoffreiche Frischluft in Ihr Heim zu bringen, und die verbrauchte - mit Feuchtigkeit, Schadstoffen und CO2 beladene - Abluft fortzuschaffen. Die Europa-Serie von Ochsner bietet hierbei entscheidende Vorteile. 

Beispiel A

Type Europa 250 DK/DKL, 323 DK und Mini IWP

  • Aufstellung im Heizraum
  • Warmwasserbereitung aus Raumluft
  • Nebennutzen Vorratsraumkühlung oder Weinkellerkühlung

Beispiel B

Type 250 DK/DKL, 323 DK und Europa Mini IWP

  • Aufstellung im Waschraum
  • Warmwasserbereitung aus Raumluft
  • Nebennutzen Wäschetrocknung im Aufstellungsraum, entkalktes Wasser für Dampfbügeleisen

Beispiel C

Type Europa 323 DK / Wohnraumlüftung als Abluftsystem

  • Aufstellung im Hobbyraum mit Heizungs-Wärmepumpe
  • Wärmerückgewinnung aus der Abluft zur Warmwasserbereitung
  • Nebennutzen Wohnraumlüftung (hygienisches 1-Rohr-System, Luftführung DN150 bis 20 m möglich)
    Abfur der beladenen, feuchten Luft aus den Nassräumen (Bad, WC, Küche). Nachströmen der Frischluft durch einstellbare Wandventile im Wohnbereich und/oder Stiegenhaus.