Skip to main content

OCHSNER GMLW

Heizungs-Wärmepumpe Luft/Split - für besonders leisen Lauf

OCHSNER AIR EAGLE

Heizungs-Wärmepumpe Luft/Split mit High-End Invertertechnologie

OCHSNER AIR BASIC

Heizungs-Wärmepumpe Luft/Split mit Invertertechnolgie

OCHSNER AIR STATION

Heizungs-Wärmepumpe Luft/Kompakt

Die Luft Wärmepumpe die zu Dir passt

GMLW 14 plus

Heizungs-Wärmepumpe

GMLW 19 plus

Heizungs-Wärmepumpe

GMLW 25 plus

Heizungs-Wärmepumpe

GMLW 35 plus

Heizungs-Wärmepumpe

GMLW 5 plus

Heizungs-Wärmepumpe

GMLW 9 plus

Heizungs-Wärmepumpe

OCHSNER AIR 109 C BASIC VX

Heizungs-Wärmepumpe

OCHSNER AIR 414 C EAGLE VX

Heizungs-Wärmepumpe

OCHSNER AIR 717 C EAGLE

Heizungs-Wärmepumpe

OCHSNER AIR 80 C 2

Heizungs-Wärmepumpe

OLWA 13

Heizungs-Wärmepumpe

OLWA 18

Heizungs-Wärmepumpe

OLWA 9

Heizungs-Wärmepumpe

OLWI 13

Heizungs-Wärmepumpe

OLWI 18

Heizungs-Wärmepumpe

OLWI 9

Heizungs-Wärmepumpe

Luftwärmepumpen: Bewährte und effiziente Allrounder

Wenn das Stichwort „Wärmepumpe“ fällt, denken viele zuerst an Luftwärmepumpen. Und das aus gutem Grund: Diese Systeme sind weit verbreitet, sowohl für Neubauten als auch für die energetische Sanierung von Altbauten geeignet und lassen sich einfach und kostengünstig installieren. Um Luftwärmepumpen effizient und sicher zu betreiben, sind einige Voraussetzungen zu beachten, die im Folgenden näher erläutert werden.

Luftwärmepumpen: Heizen mit Umgebungsluft

Das Grundprinzip von Luftwärmepumpen lässt sich schnell und einfach erklären: Ein Ventilator saugt Außenluft an, die über Wärmetauscher das Kältemittel in der Wärmepumpe zum Verdampfen bringt. Im Wärmepumpenkreislauf wird sie durch Kompression auf ein höheres Temperaturniveau gebracht, so dass Energie für die Gebäudeheizung und Warmwasserbereitung zur Verfügung steht. Siehe dazu auch den Beitrag über das Funktionsprinzip von Wärmepumpen. Luft steht an jedem Ort, zu jeder Zeit und unbegrenzt zur Verfügung. Mit den ausgereiften und hocheffizienten Ochsner Systemen lässt sich die Wärmequelle Luft auch bei niedrigen Außentemperaturen unter dem Gefrierpunkt effizient nutzen. Die Außentemperatur muss lediglich höher liegen als der Siedepunkt des verwendeten Kältemittels.

Etwas weniger effizient, dafür sehr günstig in der Installation

Im Winter bei niedrigen Lufttemperaturen arbeiten Luftwärmepumpen etwas weniger effizient als Systeme mit der Wärmequelle Erdreich oder Grundwasser. Der Grund ist vor allem, dass bei niedrigen Außentemperaturen mehr Antriebsenergie für den Wärmepumpenprozess benötigt wird. Weil aber weder Bohrungen noch Kollektoren erforderlich sind, ist die Installation einer Luftwärmepumpe wesentlich günstiger als der Einbau der anderen Systeme. Auch besondere Genehmigungen sind nicht erforderlich.

Split-Wärmepumpen mit Außenventilator

In der Regel sind Luftwärmepumpen als Split-Anlagen aufgebaut. Das bedeutet, dass die Ventilatoreinheit und die eigentliche Wärmepumpe getrennt und durch eine entsprechende Anbindeleitung verbunden sind. Dabei wird der Ventilator außen platziert, die eigentliche Wärmepumpe im Inneren des Hauses. Ein Vorteil etwa zur kompletten Außenaufstellung ist, dass keine Leitungen für Wasser im frostgefährdeten Außenbereich verlegt werden müssen. Erforderlich sind nur die Zu- und Ableitungen für das Kältemittel, das bei Minusgraden bereits seinen Siedepunkt hat und daher nicht einfrieren kann. Einfachere Einsteigermodelle arbeiten mit kostengünstigeren Vertikal-Ventilatoren, High-End-Anlagen von Ochsner mit so genannten Tisch-Verdampfern, in denen der Ventilator horizontal eingebaut ist.

Geräuschpegel beachten

Ventilatoren verursachen Geräusche. Wie laut diese sind, hängt stark von der Technik ab. Gerade bei sehr kostengünstigen Geräten können die Ventilatoren laut sein und Ärger mit den Nachbarn verursachen. Die Ochsner Tischverdampfer mit waagerecht eingebauten Ventilatoren laufen extrem leise. Zudem kommt bei der Ochsner Air Eagle Luftwärmepumpe mit Tischverdampfer die so genannte Inverter-Technologie zum Einsatz. Das bedeutet, dass sowohl die Leistung des Kompressors als auch die Drehzahl des Ventilators stufenlos an den aktuellen Wärmebedarf angepasst wird. Dadurch arbeiten die Wärmepumpen deutlich effizienter und zugleich nochmals leiser. Mit einem speziellen Silent Mode kann die Leistung zu bestimmten Zeiten nochmals gedrosselt werden, um den Geräuschpegel minimal zu halten. Zusätzlich gibt es schalldämmende Verkleidungen für die Außenteile. Man sollte sich vor Installation einer Luftwärmepumpe genau über zulässige Geräusche, Mindestabstände zu Nachbarn etc. informieren, zum Beispiel bei einem Ochsner Systempartner. 

Heißgasabtauung für sicheren Betrieb

Bei Temperaturen zwischen -10 und +5°C und hoher Luftfeuchtigkeit kann es an den Wärmetauschern des Verdampfers durch Kondensation von Feuchtigkeit zu Vereisungen kommen. Dadurch würde die Wärmeübergabe an das Kältemittel sinken oder unterbrochen werden. Bei den Tischverdampfern setzt Ochsner daher die so genannte Heißgasabtauung ein. Dabei wird im Prinzip heißes Gas aus dem Verdichter kurzzeitig in den Verdampfer zurückgeleitet, um die Vereisungen abzuschmelzen und die volle Leistungsfähigkeit jederzeit sicherzustellen.

Einfach zu montieren, flexibel in der Handhabung

Ganz gleich für welche Variante sich Bauherren oder Modernisierer entscheiden, ein wesentlicher Vorteil von Luftwärmepumpen ist ihre einfache und wirtschaftliche Installation. Hinsichtlich der Montage und des Aufstellortes sind die Systeme besonders flexibel und gut zu handhaben. Die Innengeräte sind nicht viel größer als ein Kühlschrank und lassen sich somit mühelos beispielsweise in einem Kellerraum platzieren. Die Außengeräte können im Garten, aber auch zum Beispiel auf einem Garagen- oder Flachdach aufgestellt werden. Besondere Baugenehmigungen außer der Einhaltung von Mindestabständen oder Lärmschutz sind nicht erforderlich. Gerade bei modernen Häusern mit geringem Wärmebedarf, in der Sanierung, wenn ein eingewachsener Garten nicht aufgegraben werden soll oder wenn sich Erdreich und Grundwasser nicht sinnvoll nutzen lassen, sind Luftwärmepumpen eine wirtschaftlich interessante Variante. Viele Anlagen lassen sich zudem nicht nur zur Wärmeversorgung, sondern im Sommer auch zum Kühlen nutzen. Dabei wird der Wärmepumpenprozess einfach umgekehrt: Die Wärmepumpe entzieht dem Haus Wärme und führt sie über den Verdampfer nach außen ab.

Effizienz der Luftwärmepumpe vorab gründlich berechnen

In jedem Fall sollte vor der Entscheidung für eine Luftwärmepumpe eine ausführliche Fachberatung genutzt werden. Wie effizient die Anlage im Praxisbetrieb arbeiten wird, hängt von vielen Faktoren ab, zu denen Sie ein Ochsner Systempartner umfassend informieren kann. Eine entscheidende Messgröße ist die Jahresarbeitszahl (JAZ), die jeweils individuell zu berechnen ist. Die Ochsner Systeme zeichnen sich generell durch hohe Betriebssicherheit und niedrige Geräuschemissionen aus. Regelmäßig bekommen Luftwärmepumpen Bestnoten bei den Tests im Wärmepumpenzentrum Buchs in der Schweiz. Aktuell ist zum Beispiel die Ochsner Air Eagle die weltweit effizienteste drehzahlgeregelte Luft/Wasser-Wärmepumpe. Sie ist damit ein umweltfreundlicher und zuverlässiger Allrounder für zahlreiche Anwendungssituationen.