09
Feb
2022
Unternehmen

WIR GRATULIEREN ZUM JUBILÄUM!

09
Feb
2022
Unternehmen

OCHSNER Systempartner ROHN aus Paitzdorf (Thüringen, DE) feierte 2021 sein 50-jähriges Firmenjubiläum. Zu diesem Anlass haben wir Geschäftsführer Jens Dietrich zum Interview gebeten.

Herr Dietrich, zuerst herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum! Seit wann sind Sie Ochsner Systempartner?

Auch diese Zahl lässt sich sehen – ich bin seit 21 Jahren OCHSNER Partner.


Können Sie uns etwas zu der Entwicklung Ihres Unternehmens erzählen?

Die Firma wurde bereits 1971 von meinem Schwiegervater als Einzelfirma gegründet, später in eine GmbH umgewandelt und 1998 habe ich die Geschäftsleitung übernommen. Eine Anfrage zu diesem Zeitpunkt nach einer Wärmepumpe war die Initialzündung, künftig nur noch auf Wärmepumpentechnik zu setzen. Der Grundstein für die Neuausrichtung war also gelegt. Und in der Firma Ochsner fand ich nach intensiver Internetrecherche sofort den richtigen Partner - nicht zuletzt aufgrund eines professionellen Internetauftritts.
Seitdem installieren wir ausschließlich OCHSNER Wärmepumpen! Nach mehreren Tagen Schulung bei OCHSNER – unter anderem auch einem Training für Kommunikation, von dem ich noch heute profitiere, habe ich beschlossen, mich auf die Nische Erdwärme zu spezialisieren – vielleicht auch aufgrund meiner früheren Tätigkeit im Bergbau. Heute hat unser Unternehmen neun Mitarbeiter. Die Bohrungen für die Erdwärmesonden werden durch unser Unternehmen geplant und umgesetzt.

Daher auch Ihr Zusatz „Erdwärmespezialist“.

Genau. Diesen habe ich seit vergangenem Jahr in „Erdwärme – Luftwärme – Klima“ geändert. Durch das attraktive Förderprogramm in Deutschland werden vermehrt Luft-/Wasser-Wärmepumpen im Bestand angefragt. Zwei OCHSNER-Verdampfer weisen als Ausstellungobjekte in unserem Firmeneingangsbereich auf diese hocheffiziente Technologie hin. Dennoch besteht nach wie vor mein Kerngeschäft aus 90 % Erdwärme mit Tiefenbohrung ausschließlich bei privaten Bauherren.

Sie hatten auch den ersten OCHSNER Systempartner Erdwärme-Lehrpfad, richtig?

Ja das war 2003! Die Resonanz bei der Eröffnung gemeinsam mit Karl Ochsner sen. war riesig - über 150 Interessierte, darunter auch die Presse – besuchten den neuen Erdwärme-Lehrpfand an diesem Tag. Kurze Zeit später kam der MDR (Mitteldeutscher Rundfunk) mit der Frage auf mich zu, ob ich bei der Sendung „Einfach genial“ die Moderation zum Thema Erdwärme übernehmen könnte. Am Abend der Ausstrahlung konnte ich über 1.000 Zugriffe auf unserer Website zählen. Damals war mein Wunsch, zehn Wärmepumpen im Jahr zu verkaufen, mittlerweile sind wir bei insgesamt 1.000 OCHSNER Wärmepumpen.

Sie sind generell sehr innovativ, wie ich Ihrer Website entnehme...

Ja, seit 2019 gibt es das sogenannte „ROHN-Heimkraftwerk“. Dies beinhaltet die Wärmepumpe, meist als Kaskadenlösung, eine PV-Anlage und einen Batteriespeicher, damit nichts zurück ins Netz muss. Damit sind meine Kunden bis zu 90 % autark. Gut zwei Drittel der installierten Anlagen werden zudem mit passiver Kühlung ausgestattet. Meine Kunden erhalten immer das Grundangebot mit Modulen zum „Dazubuchen“ – in etwa wie beim Autokauf, so hat der Kunde die Möglichkeit, sich seine spezielle Anlage zusammenzustellen.

Wie wichtig ist für Sie gute Mundpropaganda?

Diese ist für mich das A und O, neun von zehn Kunden kommen über persönliche Empfehlung, also über meine Referenzen, zu mir. Aufgrund meiner Spezialisierung kontaktieren mich ausschließlich Interessenten, die eine Wärmepumpe wollen. Meine Website beschränkt sich ausschließlich auf die Wärmepumpentechnik aus dem Hause OCHSNER.

Was waren damals bzw. sind heute für Sie die entscheidenden Kriterien für eine Zusammenarbeit mit OCHSNER?

Die damalige Internetpräsenz von OCHSNER sagte mir: Hier ist Kompetenz vorhanden! Wichtig war mir auch der Werkskundendienst, den OCHSNER damals schon hatte. OCHSNER konzentriert sich voll und ganz auf die Sparte Wärmepumpen und bietet das breiteste Programm. Als Spezialist muss man auch mit Spezialisten arbeiten, denn gleich und gleich gesellt sich gern. Nicht zuletzt aufgrund der familiären Basis und des direkten Drahts zur Geschäftsführung fühle ich mich hier super aufgehoben.

Das freut uns sehr.  Vielen Dank für das spannende Gespräch und weiterhin viel Erfolg!

Das könnte Sie auch interessieren!