02
Sep
2021
Wärmepumpen

Nachrüsten & Kosten senken

02
Sep
2021
Wärmepumpen

Moderne und energieeffiziente Heizsysteme wie die Wärmepumpe – sie sind bereits Standard in den meisten Neubauten. Doch wie sieht es beispielsweise in einem Altbau aus? Lässt sich dort eine Wärmepumpe sinnvoll nachrüsten? Und wenn ja: wie und mit welchen Kosten?

Von Gas oder Öl auf Wärmepumpen umsteigen

Das umweltfreundliche Heizsystem Wärmepumpe erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Es ist nicht nur nachhaltig, sondern spart auch Heizkosten. Spielen Sie mit dem Gedanken, Ihr Eigenheim zu modernisieren? Was viele nicht wissen: Nicht nur in Neubauten, sondern auch bei der Renovierung älterer Wohn- und Gebäudeeinheiten können Sie von den Vorzügen einer OCHSNER Wärmepumpe profitieren. Wir zeigen Ihnen, warum sich der Austausch einer alten Gas- oder Ölheizung gegen eine der neuen und klimafreundlichen Wärmequellen – Luft, Wasser oder Erdwärme – auszahlt.

Lassen sich Wärmepumpen nachträglich einbauen?

Generell lässt sich jedes Haus mit einer Wärmepumpe für Heizung und Warmwasserbereitung nachrüsten. Und es lohnt sich! Ob Neu- oder Altbau – entscheiden Sie sich für eine Wärmepumpe, können Sie das Potenzial mit OCHSNER voll und ganz ausschöpfen. Eine Wärmepumpe in Altbauten beispielsweise steigert die Energieeffizienz und trägt so positiv zum Marktwert der Immobilie bei.

Wann eignen sich Wärmepumpen bei der Sanierung?

Die effektiv benötigte Heizenergie gibt Aufschluss darüber, ob die aktuellen Heizflächen ausreichen, um zukünftig mit einer Wärmepumpe zu heizen. Und so können Sie es selbst testen:

  1. Stellen Sie die Vorlauftemperatur Ihrer Heizung (an einem kalten Tag) auf 50 Grad.
  2. Drehen Sie die Thermostate voll auf.
  3. Sind Ihre Räume warm genug? Dann reichen die vorhandenen Heizflächen aus, um zukünftig mithilfe einer Wärmepumpe zu heizen.

Werden Ihre Räumlichkeiten bei diesem Test nicht ausreichend warm, können größere Heizkörper oder eine Fußbodenheizung viel bewirken. Drüber hinaus kommt der Austausch der Fenster oder ein neues Dach infrage, um Ihre Immobilie ausreichend zu isolieren. Auch die Renovierung der Außendämmung kann Ihre Heizung unterstützen und als letzter Schritt zum Tragen kommen.

Platz sparen mit Wärmepumpen

Ob Sie die Wärmepumpe im Keller, im Garten oder in einem Hauswirtschaftsraum unterbringen – sie braucht weniger Platz als zum Beispiel die klassische Ölheizung. Im Vergleich mit Pellets und Co. beansprucht die Wärmepumpe zudem keinen Platz für Lagerraum. Beim Nachrüsten einer Luftwärmepumpe kann besonders platzsparend vorgegangen werden. Dementsprechend reicht schon wenig Fläche für den Einbau einer Wärmepumpe. Lassen Sie sich dahin gehend gerne von unseren OCHSNER-Experten beraten.

Wärmepumpen – Funktionsweise & Vorteile

Wärmepumpen nutzen natürliche und umweltfreundliche Energiequellen, die nahezu unbegrenzt zur Verfügung stehen. In einem thermodynamischen Prozess „pumpen“ unsere Produkte die Temperatur der Wärmequelle auf ein höheres Niveau. Sie sorgen für Heizung, Kühlung und Warmwasserbereitung. Der Großteil der Energie kann mithilfe von Wärmepumpen klimaneutral und kostenlos aus der Umwelt gewonnen werden. Ein Umstieg von Gas oder Öl auf nachhaltige Wärmequellen von OCHSNER bietet gleich mehrere Vorteile:

  • geringere Heizkosten dank der Nutzung kostenloser Umgebungswärme
  • Verbesserung der Umwelt- und CO2-Bilanz
  • bessere Energieeffizienz und Steigerung des Marktwerts Ihrer Immobilie
  • Wärmepumpe als Abnehmer für selbst erzeugte Energie mit einer Photovoltaikanlage
  • Unabhängigkeit von Energielieferanten fossiler Brennstoffe
  • persönliche Betreuung durch den OCHSNER Kundendienst – bereits bei der Inbetriebnahme sowie ein Produktleben lang
  • staatliche Förderungen für die Nachrüstung im Altbau & Wärmepumpen im Neubau

Die passende Wärmepumpe finden

Welche Art von Wärmepumpe für den nachträglichen Einbau infrage kommt, hängt sowohl von der benötigten Leistung als auch von den bereits bestehenden Heizsystemen und Quellen ab. Bei OCHSNER können Sie auf unterschiedliche Wärmequellen zurückgreifen:

Die Luftwärmepumpe ist sowohl für Neubauten und ganz besonders für die energetische Sanierung von Altbauten gemacht. Steht die Umgestaltung zum energieeffizienten System an, entscheiden sich die meisten für diese Art Wärmequelle. Die Installation ist vergleichsweise kostengünstig und mit weniger Aufwand verbunden – es fallen weder Grabungs- noch Bohrarbeiten in bestehenden Gärten an. Für die Umstellung auf Erdwärmepumpen gibt es zwei Optionen: entweder die genehmigungspflichtige Erdbohrung oder das Verlegen von Erdkollektoren im eigenen Garten. Bei der Nachrüstung auf eine Grundwasserwärmepumpe ist vorab ebenfalls eine Genehmigung für die Bohrung einzuholen.

Die Wärmepumpe mit Ihrer Photovoltaikanlage kombinieren

Sie besitzen eine Immobilie, die mit Photovoltaik ausgestattet ist? Dann ist eine Wärmepumpe die ideale Ergänzung. Denn die Wärmepumpe ist ein dankbarer Abnehmer für den dort erzeugten Strom. Das Nachrüsten einer Wärmepumpe in Ihrem Haus ist dann besonders sinnvoll: Wärmepumpen tragen zum Energieverbrauch des eigens erzeugten Stroms bei. Damit steigert sich die Ersparnis.

Förderprogramme nutzen & sparen

Bei den Investitionskosten zur Nachrüstung können Sie staatliche Förderprogramme unterstützen. Wichtig ist dabei, vor dem Beginn jeder Baumaßnahme die möglichen Fördermittel zu beantragen. Land, Bundesländer und auch die Energieversorger bieten Zuschüsse hinsichtlich der Wohnbauförderung, der Wohnhaussanierung oder durch spezielle Stromtarife. OCHSNER unterstützt Sie bei der Anlagenplanung und den unterschiedlichen Förderungsmöglichkeiten. Welche Lösung für Sie technisch und finanziell sinnvoll ist, können Sie in einem gemeinsamen Gespräch mit den OCHSNER-Experten herausfinden.

 

zur Fördermitteldatenbank

Effizient & umweltschonend heizen – mit OCHSNER

Die Vorteile von Wärmepumpen liegen auf der Hand: sie sind besonders effizient und gleichzeitig umweltschonend. Wärmepumpen von OCHSNER benötigen weder Öl noch Gas und verbrauchen somit keinerlei Brennstoffe. Die Funktionsweise beruht auf natürlichen Energiequellen: Luft, Grundwasser oder Erdwärme.

Als Familienunternehmen hat OCHSNER bereits mehr als 40 Jahre Erfahrung bei der Entwicklung und Herstellung von Wärmepumpen.

Bei uns steht „Umweltschutz mit Hausverstand“ im Mittelpunkt der innovativen Lösungen. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir das Thema Energieeffizienz in den Mittelpunkt rücken und folgenden Zielen nachgehen:

  • Unabhängigkeit von fossilen Ressourcen beim Heizen bzw. Kühlen durch Nutzung unbegrenzter Umgebungswärme.
  • Umwelt maximal entlasten und zum Klimaschutz beitragen.
  • Mit unseren Wärmepumpen am kostengünstigsten zu heizen und zu kühlen.

Und das stets bei höchstem Qualitätsanspruch und immer orientiert an den individuellen Wünschen unserer Kunden!

Möchten Sie von einer Gas- oder Ölheizung auf klimaschonende Wärmepumpen umsteigen?

Wir beraten Sie gerne – nehmen Sie gleich Kontakt zu uns auf!

Kontakt aufnehmen

Das könnte Sie auch interessieren!